Skip to main content

WordPress Cronjob – So kannst Du Aktionen und Ereignisse planen, verändern und verwalten

WordPress Cronjob – So kannst Du Aktionen und Ereignisse planen, verändern und verwalten

Immer wiederkehrende Abläufe und regelmäßige Bearbeitungsschritte lassen sich automatisieren. Wer auf Zeitersparnis großen Wert legt, der kann mit Hilfe von WordPress Cronjob einen echten Mehrwert erfahren. Was ist WordPress Cronjob genau? Welche Vorteile hat man, wenn man WordPress Cronjob verwendet und wie funktioniert die Anwendung?

Im nachfolgenden Beitrag erhältst Du eine Anleitung, die Dir die Funktion, Schritt für Schritt näherbringt. Suche nicht länger nach komplizierten Lösungen, mit WordPress Cronjob hast Du ein Programm, dass Dir Arbeit erleichtert, Zeit erspart und Dir Kontrolle, über die Ereignisausführung gibt.

WordPress Cronjob - Automatisierung
Wer auf Zeitersparnis großen Wert legt, der kann mit Hilfe von WordPress Cronjob einen echten Mehrwert erfahren. (© Sikov stock.adobe.com)

Was ist ein WordPress Cronjob?

Wenn man von “Cron” spricht, dann ist von einem zeitorientierten Taskplanungssystem die Rede, das auf UNIX-Systemen zu erhalten ist. Mit Hilfe des Cron Programms kannst du Befehle, Dokumente und Skripte über den Webserver, im Hintergrund planen, laden und ausführen lassen. Da WordPress nicht ununterbrochen mit dem Webserver verbunden ist und nur Ereignisse ausführt, wenn die Seite aufgerufen wird, ist WordPress als sogenanntes Pseudonym-Cron-System zu verstehen.

Wenn Du Cronjob in WordPress ausführst, dann kannst Du die Aufgaben zu regelmäßigen Tages- und Nachtzeiten planen, die Cronjob dann im Hintergrund ausführt. Wichtig ist es zu wissen, dass man hier keine genauen Uhrzeiten zur Aufgabenausführung festlegen kann. Das System arbeitet mit Zeitintervallen, somit kannst Du z.B. anfordern, dass ein bestimmter Job, einmal oder mehrmals am Tag ausgeführt wird. Die Kernfunktionen von Cron sind zum Beispiel, Updates zu überprüfen oder bereitgestellte Posts zu veröffentlichen. Die auszuführenden Ereignisse und Aufgaben kannst Du, wie auch in Crontab, in einer Tabelle abspeichern und im System hinterlegen.

So funktioniert WordPress Cronjob

Wenn Du eine Seite aufrufst, dann überprüft Cronjob automatisch, die Liste der geplanten Ereignisse und Aufgaben. Somit überprüft Cronjob, welche Aufgaben noch ausgeführt werden müssen. Während die Seite lädt, werden die geplanten Aufgaben im Hintergrund ausgeführt. Du musst die Seite aufrufen, um die Ausführung starten zu können.

Achte unbedingt darauf, dass Du Deine Zeitpläne mit dem Seitenaufruf abstimmst, ansonsten kann es zu groben Planungsfehlern im System kommen. Dies geschieht zum Beispiel, wenn Du eine Aktion auf 13.00 Uhr festlegst und die Seite um 16.00 Uhr immer noch nicht aufgerufen hast. Bei anderen Cron-Systemen hast Du das Problem, dass diese die unausführbaren Ereignisse löschen und niemals ausführen. WordPress Cron hingegen, belässt die Ereignisse in einer Warteschlange und führt die Aufgabenliste, unabhängig vom Erstellalter aus. Dank WordPress Cronjob gehen keine Aufgaben verloren.

Hat die Besucherfrequenz auf der Website einen Einfluss auf die Jobausführung?

Ja, die Besucherfrequenz hat einen Einfluss auf die Startzeitpunkte Deiner Ausführungen. Umso häufiger Deine Website aufgerufen wird, umso häufiger wird die Seite auf ausstehende Jobs kontrolliert. Wird die Website wesentlich seltener aufgerufen, kann es passieren, dass die Ausführung seltener stattfindet, als es eigentlich von Dir geplant war.

Warum solltest Du WordPress Cronjob verwenden?

Cron Systeme werden benötigt, wenn zeitbasierte Ereignisse, regelmäßig ausgeführt werden sollen. Viele Hosting-Dienste bieten keinen Zugang zum Cron-System, allerdings benötigt WordPress das System, um die Aufgaben ausführen zu können. Wenn Du z.B. regelmäßige Beiträge in Blogs veröffentlichen möchtest oder wenn Du Posts automatisieren willst, dann hast Du mit Cronjob einen praktischen Helfer zur Hand.

Welche Vorteile kannst Du erfahren, wenn Du WordPress Cronjob installiert hast?

In aller erster Linie profitierst Du von der Zeitersparnis, denn die immer wiederkehrenden Aufgaben lassen sich über WordPress cronjob automatisieren. Die Erstellung eines Cronjobs in WordPress ist relativ einfach und mit Hilfe von kostenlosen Plugins, schnell abgehandelt. Entgegengesetzt zu anderen Cron-Systemen hast Du den Vorteil, dass WP-Cron die Aufgaben altersunabhängig ausführt.

Andere Systeme löschen die Aufgaben, die auf Grund von Planungsfehlern nicht ausführbar sind. Mit WordPress Cronjob bleiben die Ereignisse erhalten und werden ausgeführt, sobald die Seite aufgerufen wird.

WordPress Cronjob einrichten, unkompliziert und mit wenig Aufwand

Vorab solltest Du noch wissen, dass WordPress Cronjob, sich im Kleinen von den System Cron unterscheidet. Zum Beispiel kannst Du über WordPress cronjob nur bestimmte Zeitintervalle festsetzen, das System Cron hingegen, konzentriert sich auf bestimmte Zeitangaben. Wenn Du einen Cronjob über WordPress einrichten möchtest, dann hast Du die vorinterpretierten Standardintervalle zur Auswahl.

WordPress Cronjob einrichten
Wenn Du einen Cronjob über WordPress einrichten möchtest, dann hast Du die vorinterpretierten Standardintervalle zur Auswahl. (© Olivier Le Moal stock.adobe.com)

Control Plugin installieren

Suche nach einem WordPress Control Plugin, dieses Steuermodul zeigt Dir an, was gerade im WordPress System bearbeitet wird. WordPress Control ist bei den Anwendern sehr beliebt, denn es hat viele Funktionen. Du siehst zum Beispiel immer, welcher Cronjob gerade ausgeführt wird, welcher als nächster ansteht und es wird Dir angezeigt, ob die Planungen auch ausgeführt werden können.

Für den Download besuchst Du das WordPress Reponsority oder Du gehst auf das WordPress Dashboard und suchst unter “Add new”- Plugins, nach WP Control.
Diese Funktionen und Möglichkeiten hast Du über das WP Control- Plugin:

1. WordPress Cronjob Planungsphase - So planst Du einen Cronjob:

Wenn Du eine Aufgabe planst, dann musst du einen eigenen Hook erstellen und einen Aktionsnamen vergeben. Der Hook ist ein wichtiger Bestandteil, ohne diesen, kannst Du die Aktion nicht ausführen. Der erste Teil der Klammer beschreibt den Namen des Hooks, der zweite Teil den Namen Deiner Funktion: add_action( ´bl_cron_hook´ , ´bl_cron_exec´). Alle Aufgaben werden über den Hook gesteuert. Achte darauf, dass Du das Ereignis nicht mehrmals aufrufst, denn dann ist es möglich, dass der Auftrag auch mehrmals ausgeführt wird. Mit dem Befehl: wp next scheduled, kannst Du überprüfen, ob der Hook-Name bereits vergeben wurde oder ob ein Hook mit demselben Namen bereits in Planung ist.

Aktiviere das Plugin, gehe auf die Einstellungen des WordPress Dashboards. Nun hast Du die Möglichkeit, die WordPress Cron-Jobpläne zu ändern. Über WordPress cronjob erhältst Du Zeitintervalle zum Vorschlag, achte unbedingt darauf, dass Dir das Programm auch den wöchentlichen Zeitabschnitt mit hinzufügt. Wenn Du eigene Zeitpläne bevorzugst, kannst Du auch zusätzliche Sekunden hinzufügen und die Intervalle verändern.

2. Das WordPress Cronjob Ereignis - So führst Du Ereignisse aus:

Zur Vereinfachung kannst Du das heruntergeladene und aktivierte Plugin verwenden, um die bereits geplanten Cronjobs einzusehen. Für die Einsicht gehst Du auf die “Tools” und klickst in dieser Kategorie auf “Cron-Events”. Ein wichtiger Hinweis: Achte immer darauf, dass die Aktionsnamen leicht erkennbar sind, indem sie mit einem Teil des Plugin-Namens übereinstimmen. Über das Plugin kannst Du Cron-Ereignisse sofort ausführen lassen, indem Du auf “sofort ausführen” klickst. Dieser Button befindet sich neben dem Aktionsnamen.

3. WordPress Cronjobs bearbeiten:

Wenn Du vorhandene oder erstellte Ereignisse abändern möchtest, dann kannst Du dies tun, indem Du den Button “Edit” anklickst. Dieser befindet sich ebenfalls neben dem Aktionsnamen. Hier kannst Du den Aktionsnamen abändern und anpassen, die Argumente bearbeiten und hinzufügen und die geplanten Zeitintervalle verändern.

4. Ereignisse hinzufügen - So legst Du die Ereignisse fest:

Im nachfolgenden Beispiel wird das hinzufügen eines WordPress Cronjob für das Disqus Plugin vorgestellt. Wenn Du ein Drittanbieter Plugin verwendest, dann solltest Du immer darauf achten, dass der Dokumentationsname den Namen des Cron-Ereignisses bzw. den Aktionsnamen enthalten. Verwende hierzu vom Plugin “dsq_sync_forum”.

Möchtest Du ein Ereignis komplett neu erstellen, dann musst Du einen Aktions-Hook, in deinen Code einfügen. Dies kann z.B. eine funtions.php Datei sein. Als nächstes musst Du Deine Funktion schreiben. Wenn Du Disqus verwendest, dann ist der erste Schritt, einen neuen Zeitplan einzufügen. Mit dem neuen Zeitplan werden die Disqus Kommentare, manuell, mit der WordPress Datenbank synchronisiert. Klicke zuerst auf “Add Cron Event” und gib als Aktionsnamen “dsq_sync_forum” ein. Nun kannst Du die Laufzeit und Wiederholungen auswählen. Am Besten fügst Du einen Zeitplan von 600 Sekunden ein, das entspricht einem Turnus von 10 Minuten. Alle 10 Minuten wird der Vorgang nun automatisch wiederholt.

5. Die Ereignislisten Verwalten:

Mit Hilfe von WP-CLI kannst Du die Ereignisse und Aufträge verwalten. Gebe folgenden Befehl ein, um Deine aktuelle Ereignisliste einzusehen: wp cron event list. In der WordPress-CLI-Dokumentation erhältst Du weitere Befehle, die Dir dabei helfen, die Ereignisse zu überblicken. Mit Hilfe folgender Befehlseingaben kannst Du Aktivitäten ausführen:

6. Aufgaben aufheben:

Du möchtest geplante Ereignisse und Aktionen wieder aufheben? Das ist kein Problem, denn mit Hilfe des Befehls, wp unschedule event, kannst Du die Aufgabe löschen. Du kannst das Ereignis über den Zeitstempel aufrufen oder über den Hook-Namen. Wenn Du diese Funktion ausführst, wird nicht nur diese Aufgabe gelöscht, sondern auch alle weiteren Aktionen, die mit diesem Ereignis in Verbindung stehen. Das Aufheben von nicht notwendigen Ereignissen ist unbedingt empfehlenswert, denn WordPress versucht die Aufgaben auszuführen und kann dies nicht unternehmen, wenn die Seite niemals aufgerufen wird.

Das WordPress Dashboard - Dein ständiger Begleiter:

Wenn Du mit WordPress arbeiten möchtest, dann kommst Du um das WordPress-Admin Panel nicht herum. Das Dashboard wird auch als Admin Panel bezeichnet und stellt das Control Panel für WordPress dar. Mit Hilfe der Dashboard-Funktionen kannst Du die Inhalte der Cronjobs erstellen und verwalten, zudem kannst Du Plugins einfügen, um weitere Funktionen hinzuzufügen. Design und Form der Themes kannst Du mit Hilfe der Plugins verändern und auf viele weitere Möglichkeiten zugreifen.

Wenn Du das Dashboard öffnen möchtest, dann solltest Du an die URL /wp-admin anhängen. Du findest Deinen WordPress-Administrator wie folgt: https://yourdomain.com/wp-admin

Im nächsten Schritt loggst Du Dich ein. Wenn Du Dich zum ersten Mal anmeldest und den URL Anhang berücksichtigst, dann wirst Du automatisch von WordPress auf das Administrator Dashboard weitergeleitet. Für die manuelle Anmeldung rufst Du folgende Seite auf: https://yourdomain.com/wp-login.php

Sicherheitshinweis:

Immer mehr Hacker sind im Netz unterwegs, darum solltest Du unbedingt die Standard-Anmeldungs-URL abändern. Du verringerst die Anzahl der fehlgeschlagenen Anmeldeversuche um ein Vielfaches, wenn Du die URL änderst. Wenn Du diesen Sicherheitshinweis missachtest, kannst Du schnell zur Zielscheibe von Hackerangriffen werden.

Alternativ einen echten Cronjob einfügen, der den WordPress Cron startet.

Das Pseudonym Cron-System wird dadurch nicht beeinträchtigt, du kannst getrost einen echten Cronjob einrichten, der über WordPress Cron ausgeführt wird. Mit Hilfe des echten Cronjobs kannst Du gewährleisten, dass WordPress Cron, unabhängig von den Seitenaufrufen gestartet wird. In regelmäßigen Intervallen bzw. Zeitabständen, wird das System gestartet und überprüft, ohne dass ein Seitenaufruf dazu notwendig ist. Mit der Funktion kannst Du den Server entlasten.

Fazit:

WordPress Cronjob hat viele Möglichkeiten für Dich bereit, Deine Ereignisse zielgerichtet und plangenau umzusetzen. Dies erfordert allerdings ein bisschen Einfindungszeit in die Materie, denn einige wichtige Details, wie das Erstellen der Hooks, müssen stattfinden, um das System ordnungsgemäß in Gang zu setzen. Damit keine Planungsfehler entstehen, solltest Du die Hinweise und Tipps berücksichtigen.

Quelle:
www.wordpress.org
www.kinsta.com
www.developer.wordpress.org

Hast Du WordPress Cronjob einmal richtig integriert, wirst Du die Vorteile schnell in Erfahrung bringen und von einen wichtigen Helfer im Arbeitsalltag profitieren.

Teile diesen Beitrag
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email